Posts

Showing posts from April, 2015

Alte Technik für modernes Leben - Nestelbänder mal anders

Image
Nestelbänder gehören eigentlich ins Mittelalter. Von ihnen stammen unsere Schnürsenkel ab, daher verwendet man in einigen Gebieten Deutschlands auch noch den Begriff "Schuhnesteln". Oft mache ich einfache Nestelbänder mit Kindern auf Mittelalterfesten oder inzwischen auch mal in Museen. Alte Techniken weiterzugeben macht Spass. Hier nun eine Verwendung, die mir letzthin in den Sinn gekommen ist: wir haben immer Gläser von "irgendwas" im Haus und kaufen dennoch Küchenbehälter, weil irgendwie fehlt dem Marmeladeglas oder was auch immer der letzte Schliff - manchmal gehen auch die Etiketten nur sehr schwer herunter usw. Küchenkräuter und Gewürze sollten dunkel gelagert werden, also kam dabei eine Kombination aus Glas, Häkeln und Nestelbänder heraus. Man kann die Gläser hinstellen (und die Nesteln kürzen) oder ganz einfach lang lassen und damit an die Wand hängen. Die beiden auf dem Bild sind mit Bio-Salatkräutern und Bio-Paprika gefüllt und werden heute verschenkt, z…

Garten und Balkon am 24. April 2015 - Garden and Balcony on 24th of April 2015 - Giardino e balcone il 24 aprile 2015

Image
Hier kommen die "geretteten" Blumen hin. The place I am planting "saved" flowers. Qui pianto fiori "salvati" altrove.


Drei Kartoffeln im Kasten ... als Grenze für das dahinter wachsende Schöllkraut und den gefleckten Aronstab. Three potatoes in a "box" ... being also the limit for the greater celandine and the adder's root.
Tre patate nel cassetto ... che è anche la barriera per la celidonia e il gigaro scuro.


Hier mein Gierschfeld ... ja, Giersch wird hier gegessen und hat seinen "Platz zum Wachsen". Here my ground elder field ... yes, we eat it and it has its very own "place to grow". Ecco il mio campo di Aegopodium podagraria... da noi lo si mangia e ha il suo posto dove può crescere (qualcuno mi sa dire il nome in italiano?).


Hier etwas Lavendel, Rosmarin und Johanniskraut zusammen mit "Wiese" mit hauptsächlich Löwenzahn (auch der wird verspeist).  Here some lavender, rosemary and St. John's wort togeth…

Und wo bleiben nun Kürbis und Zucchini???

Image
Da wundert man sich ... die Möhren keimen, die Kohlrabi keimen, Bohnen sprießen, Rucola ist da, Kapuzinerkresse auch ... usw. aber die Kürbis- und Zucchinipflanzen lassen sich nicht blicken, und das, wo sie doch immer so einfach gekeimt haben ... na ja ... Frau frag sich, was da wohl los ist und wagt es nach langer Zeit, mal nachzusehen, ob da irgendwas im Untergrund keimt ... ich beseitige also vorsichtig die Erde in den kleinen Behältern ... und ... da ist kein Samen ... hmmmm ... also dann, schauen wir uns auch mal die anderen an ... auch nichts ... mein zweites großes Fragezeichen war dann der Mais - auch da wird nachgesehen ... kein Maiskorn mehr zu sehen.
Also heute nochmal von vorne - und: es kommt ein Netz drüber, damit das vorwitzige Federvieh, das mir letztes Jahr die Bohnen auf dem Balkon rausgepickt hat, keine Chance mehr hat. Na hoffentlich hats denen wenigstens geschmeckt :-D

06.04.2015 - Ausflug zur Veste Coburg

Image
Erst ziemlich bewölkt, doch dann ... Sonne und blauer Himmel :-) Von weitem ... 
Schon etwas näher ...
Der Fürstenbau
Es wird Zeit, dass der Frühling sich auch bei den Bäumen zeigt ...
Die Kapelle rechts
Der Innenhof vor dem Fürstenbau

Ein Stück Land ... (Jean-Jacques Rousseau)

Image
"Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen »Dies gehört mir« und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wieviel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: »Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, aber die Erde niemandem gehört«." - Jean-Jacques Rousseau